INTERVIEW: JOHAN TALKS ABOUT THE SOEDER SOAP STORY


SOEDER SEIFEN – MIT NACHHALTIGEM GLEITGEL ZUR NATURKOSMETIKREVOLUTION

Vor drei Jahren in Zürich gestartet, macht sich das kleine Schweizer Unternehmen Soeder Seifen eigenständig auf den Weg, die Kosmetikindustrie zu revolutionieren. Denn obwohl die in herkömmlicher Kosmetik verwendeten Inhaltsstoffe selbstverständlich immer legal sind, sind diese dennoch oft schädlich, so Managing Director Johan Olzon. Auf Soeders erstes Produkt, die Naturseife, folgten schnell weitere Produktentwicklungen, von Shampoo über Bodylotion bis hin zu – ja, ihr habt richtig gelesen! – Naturgleitgel. Im Interview erklärt uns Olzon, was das Ganze eigentlich soll – und welche weiteren Innovationen noch folgen sollen.

INTERVIEW FÜR PANORAMA COSMOS
by Renée Diehl

 

Johan Olzon

Was ist der wohl größte Irrtum, wenn es um nachhaltige/vegane Kosmetik geht?
Es ist ein Produktdschungel, so viel ist sicher. Leider behaupten viele Produkte gesund oder natürlich zu sein, obwohl sie es gar nicht sind. Aber trotzdem gibt es ein Licht am Ende des Tunnels: Apps wie Codecheck machen es möglich, natürliche Produkte für Kunden zu verifizieren, selbst wenn diese keine Ahnung von der Materie haben sollten. Die größten Gesundheitsrisiken liegen in der Haltbarmachung der Produkte, bei welcher viele Substanzen genutzt werden, die schädlich sind – obwohl diese tatsächlich legal genutzt werden dürfen.

Was steckt hinter Soeder Seifen und wie entstand die Idee, natürliche Pflegeprodukte herzustellen?
Der ausschlaggebende Punkt für uns war, dass Seife in ihrer ‚ursprünglichen’ Form so gar nicht mehr existiert. Eine echte Seife wird aus verseifbaren Ölen hergestellt, wohingegen es heutzutage üblich ist, dass diese aus künstlichen Tensiden gefertigt werden. Wir haben daraufhin also die Entscheidung getroffen, ‚echte‘ Seife herzustellen und haben unsere Entwicklung mit dem Ziel gestartet, die bestmögliche Seife zu produzieren. Außerdem wollten wir beim Packaging die Verwendung von Plastik so weit wie möglich reduzieren und haben uns daher für Glasflaschen anstelle von Plastikflaschen entschieden. Das ist jetzt drei Jahre her und seitdem ist in der Tat einiges passiert.

Mit welchem Produkt habt ihr angefangen und welches Konzept verfolgt ihr?
Wir haben mit der Seife angefangen und seitdem noch einige andere Naturkosmetikprodukte entwickelt und hergestellt. Unsere Werte sind dabei klar: All unsere Produkte müssen natürlich und sicher sein und zudem in der Zürcher Region produziert werden.

Neben Seifen, Deo und Co. bietet ihr auch Naturgleitmittel an. Inwiefern unterscheidet sich dieses von anderen Produkten auf dem Markt und was sind die Benefits?
Gleitgel ist ein Produkt, das wir besonders bewusst konsumieren sollten, weil es intern angewendet oder sogar oral zu sich genommen wird. Die meisten Gleitmittel werden aber mit Silikonen hergestellt und sind daher nicht biologisch abbaubar. Hinzu kommt, dass sie häufig künstlich parfümiert sind. Unser Produkt hingegen ist komplett natürlich und schmeckt auch noch super. Und on top sind die natürlichen Inhaltsstoffe antimykotisch, antibakteriell und sogar blutstimulierend.

Welche Produkte sollen demnächst folgen?
Wir arbeiten an vielen verschiedenen Produkten, beispielsweise an einer Konzeptreihe von Haar- und Körperprodukten bei der wir weniger Wasser in der Produktion verbrauchen oder einer natürlichen Parfumreihe mit eigener Destillerie, die es uns möglich macht, Düfte direkt aus der Schweizer Fauna zu extrahieren. Aber es sind auch noch weitere Pläne in der Mache.

Und zum Schluss, ein ehrlicher Abschluss von dir: Warum sollten wir uns Soeder Produkte kaufen?
Wir bewegen uns in einem Markt, der unserer Meinung nach dringend Änderung bedarf. Und da wir noch ein junges, kleines Unternehmen sind, brauchen wir den Support unserer Kunden, um unsere natürlichen Produktideen weiter voranzubringen.

Vielen Dank.

 

 

https://www.panorama-cosmos.com/story/life/soeder-seifen-mit-nachhaltigem-gleitgel-zur-naturkosmetikrevolution

February 28, 2019 by Manu Meyer
previous / next

Leave a comment

Please note: comments must be approved before they are published.